Kontakt

Telefon:

0661 25181-050

 

 

Zentrale Fulda

Standort München

Quant

Qualitätssicherung GmbH     

Quant

Qualitätssicherung GmbH

Gerloser Weg 70
36039 Fulda

Kleinhaderner Weg 6
82166 Gräfelfing

Fax: 0661 25181-150

E-Mail: info(at)quant-qs.de

Fax: 0661 25181-150

E-Mail: info(at)quant-qs.de

Qualitätssicherungssysteme und Standards

In den letzten Jahren haben Lebensmittelunternehmen verstärkt auf international anerkannte Standards zur Verifizierung ihrer Qualitätssicherung zurückgegriffen. Oft angeregt durch Forderungen des Handels, oft aber auch aus Eigeninitiative. Durch eine praxisorientierte und sinnvolle Umsetzung von Standards wird in den Unternehmen nicht nur die Lebensmittelsicherheit erhöht, sondern können auch Unternehmensprozesse effizienter gestaltet werden.

Quant unterstützt und begleitet Sie bei der Einführung und Umsetzung von diversen Standards. Wir beraten Sie auch bei der Auswahl des richtigen Standards für Ihr Unternehmen. Darüber hinaus entwickeln wir gerne im Rahmen von internen Audits Ihr Eigenkontrollsystem weiter.

International Featured Standards (IFS)

Der International Featured Standard vereint eine Vielzahl von unterschiedlichen Standards, die sich um die Lebensmittelsicherheit auf der gesamten Lieferkette beziehen. Eine Übersicht und kurze Erklärung zu den verschiedenen Standards finden Sie hier:

Der IFS Food ist ein Standard für die Auditierung von Unternehmen, die Lebensmittel verarbeiten, oder Unternehmen, die lose Lebensmittelprodukte verpacken. Der IFS Food findet nur Anwendung, wenn das Produkt "verarbeitet oder behandelt" wird oder wenn die Gefahr einer Produktkontamination während der Erstverpackung besteht. Der IFS Food gilt für die Verarbeitung und Bearbeitung und/oder Behandlung von losen Produkten und/oder Aktivitäten, die während der Erstverpackung unternommen werden.  

Der IFS Broker soll für alle Unternehmen angewendet werden, die hauptsächlich „Handelsaktivitäten“ ausüben. Broker wählen ihre Lieferanten selbst aus und kaufen die Ware selbst oder im Auftrag zum Zwecke des Weiterhandelns. Sie können logistische Aktivitäten auf eigenen Namen oder über Dienstleister organisieren. Sie berechnen ihren Kunden die Ware direkt, ohne zwangsläufig selbst mit dem Produkt in Berührung gekommen zu sein.  

Der IFS Logistics ist sowohl für Lebensmittel- als auch Nichtlebensmittelprodukte anwendbar und deckt alle logistischen Aktivitäten wie Be- und Entladen, Lagerung sowie Transport ab. Der Standard kann für alle Transportarten angewendet werden; Lastkraftwagen, Züge, Schiffe, Flugzeuge und jede andere Transportart (unter kontrollierten Temperaturbedingungen oder bei Raumtemperatur). Weiterhin können im neuen IFS Logistics Standard auch als Dienstleistung durchgeführte Tätigkeiten, wie Einfrieren, Auftauen und bestimmte Behandlungen von Produkten zertifiziert werden.

Der IFS Cash & Carry/Wholesale ist der Standard, der alle Handhabungsaktivitäten von losen und verpackten Produkten in Cash-&-Carry-Märkten oder Großhandelsunternehmen abdeckt. Er beinhaltet auch Verarbeitungsaktivitäten, wenn kleine Mengen von Produkten betroffen sind (wie Hackfleisch). Die Anforderungen des IFS Cash & Carry/Wholesale sind dieselben wie beim IFS Food, beinhalten aber zusätzlich Vorgaben, wie mit speziellen Anforderungen in Cash-&-Carry-Märkten oder Großhandelsunternehmen umzugehen ist.

Der IFS Global Markets Food Standard ist ein Programm zur Beurteilung der Sicherheit von Lebensmitteln für kleine und/oder in der Entwicklung befindliche Unternehmen. Das Ziel ist es, Unternehmen den Zugang zu lokalen Lieferketten zu erleichtern, gegenseitige Akzeptanz in der Lieferkette zu schaffen, Wissenstransfer zu ermöglichen sowie einen Rahmen für die Entwicklung in Richtung IFS Food Standard zu schaffen.

Der IFS Global Markets Logistics Standard wendet sich an Logistik-Dienstleister und ist anwendbar für Lagerungs- und Transportaktivitäten von Lebensmitteln und Non-Food Produkten. Das Ziel ist es, involvierten Logistic-Dienstleistern im ersten Schritt einen lokalen Marktzugang zu ermöglichen und gegenseitige Akzeptanz entlang der Lieferkette zu schaffen. Nach erfolgreichem Durchlaufen des IFS Global Markets Programms ist die IFS Logistics Zertifizierung eine weitere mögliche und realistische Option.

Der IFS Food Store ist ein Standard zur Beurteilung der Sicherheit von in Verkaufsstellen vertriebenen Lebensmitteln. Das Ziel besteht darin, die Beurteilung der Lebensmittelsicherheit für die verschiedenen Verkaufsstellen nach der Guten Hygienepraxis der Branche, den Anforderungen aus der gültigen nationalen Gesetzgebung sowie den Hygieneplänen der Vertriebsschienen zu bemessen. Mit den Ergebnissen der nach IFS Food Store erfolgten Inspektionen können die verschiedenen Verkaufsstellen, Märkte und Vertriebsschienen geeignete Aktionspläne und Verbesserungsmaßnahmen umsetzen, um die Lebensmittelsicherheit für die Verbraucher weiter zu erhöhen.

BRC

Der BRC Global Standard for Food Safety kann überall dort angewendet werden, wo offene Lebensmittel verarbeitet oder verpackt werden. Dies reicht von Primärprodukten, die z. B. in frisch produzierenden Schlachthöfen hergestellt werden, bis hin zu bereits verarbeiteten Lebensmitteln, Konserven oder Fertigprodukten.

ISO 22000

Das global verankerte Managementsystem für Lebensmittelsicherheit nach ISO 22000 ermöglicht jedem direkt oder indirekt in die Lebensmittelherstellungskette eingebundenen Unternehmen, alle einschlägig bekannten Risiken zu identifizieren und ein effektives Risikomanagement zu betreiben

FSSC 22000

Der FSSC 22000, als weltweit anerkanntes Managementsystem für Lebensmittelsicherheit, verbindet die Anforderungen der ISO 22000 und PAS 220/ISO 22002-1 und wurde von der Global Food Safety Initiative (GFSI) als gleichwertig mit den anderen genehmigten Verfahren (wie zum Beispiel dem International Featured Standard) anerkannt.

QS

Das QS-Zeichen beruht auf einem Sicherungssystem für Lebensmittel aus konventioneller Erzeugung. Das System umfasst die Produktbereiche:

  • Fleischwaren
  • Geflügel
  • Wurstwaren
  • Obst, Gemüse und Kartoffeln
  • Einzelhandel

Global GAP

GLOBAL G.A.P. ist der international anerkannte Standard für die landwirtschaftliche Produktion. Der Standard umfasst die Bereiche der guten Produktions- und Hygienepraxis, um ein sicheres Produkt zu vermarkten.

VLOG "ohne Gentechnik"

Die Umsetzung der Anforderungen des VLOG-Standards berechtigt zum Nutzen des ohne Gentechnik Siegels auf Produkten. Der Standard umfasst die Bereiche Futtermittelerzeugung, Landwirtschaft, Verarbeitung, Transport und Handel.

In Zusammenarbeit mit dem VLOG ist Quant damit beauftragt, Auditorenschulungen zum VLOG „Ohne Gentechnik Standard“ zu organisieren und durchzuführen.